Delhi

IATA-Code: DEL
Nutzung: International
Höhe über NN: 237.0 m
Lokale Zeit: | Zeitzone: 5.50 Std.

„Mogulstadt und Zeugnisse kolonialer Vergangenheit“

Im Norden Indiens am Westufer des Yamuna-Flusses und am Rande der Ganges-Ebene liegt die indische Hauptstadt Delhi, reich an Zeugnissen seiner fast tausend Jahre alten Geschichte. Das heutige Delhi besteht aus zwei deutlich voneinander getrennten Teilen. Auf der einen Seite das „alte“ Delhi (Old Delhi) mit seinen typisch orientalischen Stadtvierteln, engen Gassen, Basaren, Moscheen, z.B. Jamia Masjid, die größte Moschee Indiens, und zahlreichen historischen Bauwerken, z.B. die Festungsanlage aus rotem Sandstein, Lal Qila (Red Fort) und Raj Ghat, riesige Parkanlage mit Gedenkstätten der politischen Führer.

Das „neue“ Delhi (New Delhi) wurde 1931 von den britischen Architekten Sir Herbert Baker und Lutyeus symmetrisch als Gartenstadt konzipiert. Breite Prachtstraßen, unberührte Gärten, weit verstreute Sommerhäuser im Kolonialstil und schattige Alleen. Zwischendrin Mausoleen und Grabmäler (z.B. Humayun Mausoleum, Grabmal des Safdar Jang und die Lodi-Gärten, Grabstätten der Sayyid- und Lodi-Herrscher-Dynastien), alte Festungsanlagen (z.B. Purana Qila), Tempel (z.B. Bahai House of Worship und der Lakshmi Narajan-Tempel) und monumentale Bauwerke (z.B. die Sternwarte Jantar Mantar und die Siegessäule Qutb Minar). Der Rajpath Boulevard zieht sich vom Fuße des Indischen Tors (Kriegsdenkmal „India Gate) am imposanten Parlamentsgebäude („Sansad Bhavan) vorbei bis hin zum Rashtrapati Bhavan-Palast, der Residenz früherer Vizekönige und nun Sitz des indischen Staatspräsidenten. Neu-Delhi hat auch moderne Bauwerke, wie Hotel- und Bürotürme sowie Einkaufszentren rund um den Connaught Place, Dreh- und Angelpunkt des neuen Teils dieser Metropole. Große Einkaufsmeilen in Delhi sind außerdem Pahar Ganj, Chandni Chowk und South Extension. Den besten Überblick zur Kultur und Geschichte Indiens erhalten Sie im „National Museum“.

Die Luftverschmutzung der Metropolregion Delhi (fast 18 Millionen Einwohner) ist die vierthöchste aller Großstädte der Welt, und es ist ratsam, kein Leitungswasser zu trinken oder sich damit die Zähne zu putzen. Mobil in dieser riesigen urbanen Einheit von der Stadt Delhi- und Neu-Delhi ist man am besten mit einer Motorriksha und dem Taxi („Prepaid-Taxi“ zum festgesetzten Preis schon bei Ankunft am Flughafen kaufen). Von Delhi aus sollten Sie das „Goldene Dreieck“ – die Städte Delhi, Agra und Jaipur erkunden. So erhalten Sie faszinierende Einblicke in die Traditionen, Religionen und Kulturen des Rajputenstaates Rajasthan mit dem berühmten Taj Mahal (in Agra) oder dem Amber Fort (in Jaipur). Erleben Sie im Ranthambore Nationalpark die Tierwelt Nordindiens hautnah und die majestätischen Tiger.

Fühlen Sie sich wie einst die Maharajas – erleben Sie Delhi und Nordindien, eine Reise der besonderen Art.

Emirates Asien Flugspecial

Emirates Flüge nach Asien buchen

Die Fluggesellschaft Emirates bietet wieder preiswerte Flugangebote von Frankfurt, Hamburg, München und Düsseldorf aus zu vielen interessanten Flugzielen in Asien an. Wie wäre es mit preiswerten Flügen in die Megametropole HongKong, einer Stadt voller Kontraste, in der Vergangenheit tagtäglich auf Moderne trifft. Bei Flügen nach Delhi erlebt man das organisierte Chaos einer indischen Großstadt. Delhi ist als Ausgangspunkt für eine Entdeckungsreise durch Indien bestens geeignet. Der Klassiker schlechthin sind günstige Emirates Flugtickets in die thailändische Hauptstadt Bangkok. Die typische asiatische Metropole wartet mit ihren vielfältigen Facetten und dient als Ausgangspunkt zu den thailändischen Badezielen oder den Inseln, wie Koh Samui und Phuket.

Die Emirates Economy Class nach Asien

Die bequemen Sitze in der Economy Class von Emirates laden förmlich zum Reisen ein. Auf allen Flügen mit einem Airbus A 380 und auf vielen Flügen mit einer Boeing B777 ist sogar kostenloses W-LAN an Bord der Emirates Maschinen für grenzenloses Serven im Internet vorhanden. Alle Sitzplätze verfügen zudem über einen Stromanschluss, sodass man sich mit eigenen Endgeräten die Zeit vertreiben kann, oder man lehnt sich einfach zurück und geniesst das vielfältige und preisgekrönte Emirates Bordunterhaltungsprogramm ICE mit dem persönlichen Bildschirm. Die regional angehauchten Menüs in der Economy Class sind meistens auf das Reiseziel abgestimmt. Eine reichhaltige Getränkekarte mit Heiß- und Kaltgetränken, Bier und Wein runden das kostenfreie Angebot ab. Bei einem günstigen Economy Class Flug mit der Fluggesellschaft Emirates zu den angebotenen Flugzielen nach Asien ist neben der Mitnahme von Handgepäck die Mitnahme eines aufzugebenden Gepäckstückes von bis zu 30 Kg kostenlos gestattet.

Stopover in Dubai möglich

Die Flugangebote nach Asien gestatten einen Stopover in Dubai, bei dem man die gigantische Wüstenmetropole entdecken kann. Die Fluggesellschaft Emirates bietet verschiedene Stopover Programme an, mit Hotelübernachtungen, Transferservice von und zum Flughafen, Visabeschaffung für die Vereinigten Arabischen Emirate. Nähere Informationen und mögliche Kosten kann man direkt bei Emirates erfragen: Anmeldung Stopover Dubai