München

IATA-Code: MUC
Nutzung: International
Höhe über NN: 453.0 m
Lokale Zeit: | Zeitzone: 1.00 Std.

„A herzlich’s Grüaß Gott“

Typisch bayrische Bodenständigkeit und alte Tradition, gepaart mit neuesten Szene-Trends, modernem Wirtschaftsleben und exklusiven Einkaufsmöglichkeiten – so präsentiert sich die weiß-blaue Metropole und das Millionendorf München vor dem Panorama der Alpen.

Und das müssen Sie gesehen haben: Frauenkirche, Hofbräuhaus, Viktualienmarkt, Karlstor, Bayerische Staatsoper, Englischer Garten, Schloss Nymphenburg, die Residenz, Asamkirche, Isartor, den Olympiapark mit der Allianzarena als Heimat von FC Bayern München, die Feldherrnhalle und den Marienplatz mit dem Neuen Rathaus.

München ist vielseitig, liebenswert, rustikal und vor allem unterhaltsam. Kunstmuseen wie die Alte und Neue Pinakothek, das Deutsche Museum mit Technik zum Anfassen oder das Valentin-Karlstadt-Musäum lohnen einen Besuch.
Shopping ist angesagt in der Maximilianstraße, im Hackenviertel oder in der Einkaufsmeile zwischen Stachus und Marienplatz.
In zünftigen Biergärten mit ganzjährigem Oktoberfest-Flair erleben Sie die Gemütlichkeit, in der BMW-Welt die Faszination Automobil, in der Komödie im Bayerischen Hof ein breites Repertoire von Lustspielen, Musicals und Revuen – und an jeder Ecke Münchens eine herzliche Atmosphäre. Und Sie werden wieder kommen in diese Weltstadt mit Herz, bestimmt.

Franz Josef Strauß

Flughafen München (Franz Joseph Strauß)

der Münchner Flughafen Franz Joseph Strauß wurde 1993 eröffnet, nachdem der Flughafen München Riem zu klein geworden war.

Der alte Flughafen Riem wurde zum Messegelände umgebaut.

Bis heute hat sich der Flughafen gemessen am Passagieraufkommen zum zweitgrößten Flughafen Deutschlands und zum siebtgrößten Flughafen Europas entwickelt. Er dient zudem der Lufthansa als wichtiges Drehkreuz.

Benannt wurde der Flughafen nach dem ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten und engem vertrauten Konrad Adenauers, Franz Joseph Strauß.

Der Flughafen besitzt 2 Terminals und fertigt jährlich mehr als 30 Millionen Fluggäste ab.

grade das Terminal 2 ist ein architektonisches Meisterwerk. der große Hof zwischen mehreren Gebäuden des Terminals wurde mit einem Glasdach mit einer Stahlträgerkonstruktion komplett überdacht. Der Hof beherbergt einige Restaurants. auch werden hier in Regelmäßigen Abständen diverseste Veranstaltungen und andere Besonderheiten gezeigt. 2006 Zur Fußball Weltmeisterschaft befand sich her ein Biergarten mit einer Leinwand für Public viewing Veranstaltungen.

Newsarchiv

26.08.2013 – Airport München: Zehntausende Klicks für YouTube-Video

Das aktuelle Image-Filmchen des Münchner Airports entwickelt sich zum YouTube-Hit. Das aufwendig gedrehte Video wurde bisher von mehr als 50.000 Nutzern aus über 80 Ländern angeklickt. Inklusive der Zugriffe von Facebook komme die Anzahl der Aufrufe sogar auf 100.000. Das Werbevideo kommt fast ohne Schnitte aus und dauert rund vier Minuten. Es zeigt rund 200 Personen am Airport. Der Clip ist als sogenannter Lip Dub produziert. Die Darsteller agieren lippensynchron zu dem Song „Come away with me“ von „The Donots“. „Insgesamt dauerte das Projekt acht Wochen vom Konzept bis zur Premiere”, äußerte sich Flughafenchef Michael Kerkloh gegenüber dem Online-Portal airliners.de. „Geprobt wurde an sechs Tagen, gedreht an zwei Tagen.” Der Clip gilt mittlerweile sogar als Geheimtipp unter US-Bloggern und erhält weltweit viel Lob: „Freaking amazing! I love München Airport“, „SO geht Öffentlichkeitsarbeit. WAHNSINN!“ oder „This probably is the best pr film a company has ever uploaded. Congratulations!” sind beispielsweise Kommentare, die man unter dem Videoclip lesen kann. Die Verantwortlichen für die Öffentlichkeitsarbeit in München haben also allen Grund zur Freude. Ihnen ist es gelungen, den Flughafen Franz Josef Strauß als weltoffenes, modernes Unternehmen zu präsentieren. Der Clip kann direkt bei YouTube unter http://www.youtube.com/watch?v=-lVAAZ6OWQs aufgerufen werden.

08.08.2013 – München: ab sofort einfacher am Flughafen ins Internet

Gerade am Flughafen ist vielen Passagieren ein kostenfreier Zugang zum Internet sehr wichtig. Oft möchten sie sich noch einmal schnell und unkompliziert über die unterschiedlichsten Dinge im Web informieren. Auch der Flughafen München hat dieses Bedürfnis seiner Gäste längst erkannt und bietet seit einiger Zeit einen kostenlosen W-LAN-Zugang an. Nun wurde sich dazu entschieden, das Anmeldeverfahren zu vereinfachen. Man folgt dem Beispiel des Flughafen-Frankfurt, der seinen Besuchern bereits seit Mai das Einwahl-Verfahren ins Netz erleichtert. Die Reisenden können sich jetzt mit nur zwei Klicks einloggen. Bislang musste man immer auf einer Registrierungs-Seite einen Zugangs-Code erwerben. Ab sofort reicht es, auf dem mobilen Endgerät einen Browser zu öffnen. Daraufhin landet man direkt auf einer Startseite, die einen Link zu dem Zugang beinhaltet. Dann noch schnell eine E-Mail-Adresse und eine Zeichenkombination eingeben und schon steht dem kostenfreien Surfen im Netz nichts mehr im Wege. Allerdings nicht unbegrenzt. In München ist die Benutzung des Internets nämlich nur für 30 Minuten kostenlos.

20.12.2012. – Flughafen München: „Nickerchenkabine“ am Gate

Wenn der Anschlussflug vor der Nase abhebt, die Umsteigezeiten lang sind oder das Kabinenpersonal streikt, müssen Passagiere häufig viel Zeit am Flughafen totschlagen. In München können sie in solchen Fällen in ihren eigenen Mini-Hotelzimmern entspannen. Sie heißen „Napcabs“ und stehen im Terminal 2. Vier von ihnen sind neu im Bereich für Langstreckenflüge auf Ebene 5 hinzugekommen. Hier heben zum Beispiel die Maschinen von Lufthansa, Qatar Airways und United Airlines ab. Weitere „Nickerchenkabinen“ befinden sich auf Ebene 4 in dem Bereich, in dem die Flugzeuge zu Zielen in Europa abheben. In den kleinen Zimmern befinden sich ein Bett, ein Arbeitsplatz mit Internet-Anschluss sowie ein Touchscreen mit integriertem Wecker, auf dem auch der Flugplan angezeigt wird. Passagiere können die Kabinen nicht vorab reservieren, sondern checken direkt vor Ort ein. Sie zahlen mit EC- oder Kreditkarte pro Stunde am Tag 15 Euro, in der Nacht kostet die Stunde 10 Euro. Die Mindestgebühr beträgt 30 Euro, die Kaution 100 Euro. Der Flughafen München ist nicht der einzige Airport, an dem es separate Ruhebereiche zum Mieten gibt. Am Moskauer Flughafen Scheremetjewo und in Dubai stehen sogenannte Sleepboxes, am Indira Gandhi Airport in Delhi heißen sie Sams. In den Yotels an den Flughäfen London Heathrow, London Gatwick und Amsterdam Schiphol sind sogar Bäder integriert.

04.12.2012 – Entspannen und Wohlfühlen am Flughafen München

Am Flughafen München gibt es eine neue „Recreation Area“ zum Entspannen. Dort können Gäste einen kleinen Zwischenstopp einlegen. Zu finden ist die 300 Quadratmeter große Wohlfühl-Oase im Terminal 2 auf der Non-Schengen-Ebene, im Bereich der Gates H31 und H34. Die bequemen Sitz- und Liegemöglichkeiten können alle Passagiere kostenlos nutzen. Monitore informieren über den Status der aktuellen Flüge. An 25 Arbeitstischen gibt es zusätzlich Stromanschlüsse für Laptops und Handys.  Außerdem hat der Flughafen München die Anzahl seiner „Napcabs“ um vier zusätzliche erweitert. Tagsüber kostet eine Stunde 15 Euro und nachts zehn Euro. Der Mindestbetrag pro Buchung liegt bei 30 Euro.

20.04.2012 – Flughafen München: Frisch geduscht am Flughafen

Nach einem Langstreckenflug kann eine erfrischende Dusche eine echte Wohltat sein. Am Flughafen München stehen deshalb nun Duschen im Ankunftsbereich des Terminals 2 zur Verfügung. In den sechs Duschkabinen gibt es Waschbecken, Toiletten und Ablageflächen. Auch für Handtücher, Duschgel und Shampoo ist gesorgt. Den Schlüssel für die Duschen erhalten Passagiere für 15 Euro beim Service Center im öffentlichen Bereich der Ebene 3 Nord. Im München Airport Center in Terminal 1 befinden sich bereits seit längerer Zeit Duschen. Männer finden ihre Kabinen neben dem Servicecenter, Frauen neben der Parkleitzentrale. Auch am Flughafen Frankfurt können Passagiere nach einem anstrengenden Flug duschen. Für sechs Euro stehen Kabinen in beiden Terminals zur Verfügung, inklusive Handtuch, Duschgel und Fön.

21.03.2012 – Flughafen München: Sommerflugplan ab 25. März

Am Flughafen München herrscht im Sommer Hochbetrieb. Von 25. März bis 27. Oktober gilt der neue Flugplan, und das bedeutet 240.000 Starts und Landungen in 31 Wochen. Passagiere erreichen von der bayerischen Hauptstadt mehr als 200 Ziele. 18 davon liegen in Deutschland, 158 in Europa und 40 in der Ferne. Besonders Lufthansa stockt die Flüge ab München auf. Immer samstags geht es in Richtung Bastia auf Korsika, auf die Kanalinsel Jersey, nach Montpellier an der französischen Mittelmeerküste, Odessa am Schwarzen Meer und Pula auf der kroatischen Halbinsel Istrien. Mittelmeer-Urlauber dürfen sich auf mehr günstige Flüge nach Spanien und Italien freuen. Die Billig-Airline Vueling bringt sie mit Beginn des neuen Flugplans dreimal täglich nach Barcelona, Italiens Lowcost-Carrier Air One fliegt zwölf Mal pro Woche nach Mailand. Auch für den Trip in den Norden haben Passagiere im Sommer mehr Auswahl. Icelandair bietet einen dritten wöchentlichen Flug nach Reykjavik an, und Air Baltic erhöht die Zahl der Verbindungen nach Riga um fünf auf zwölf wöchentliche Starts. Sun Air fliegt künftig elf Mal pro Woche in die dänische Legostadt Billund. Olympia-Fans dürfen sich außerdem auf ein gutes Flugangebot nach London freuen. Insgesamt wird die britische Hauptstadt im Sommer von München aus 4.100 Mal angesteuert.

10.01.2012 – Flughafen München führt kostenloses W-Lan ein

E-Mails checken und im Internet surfen bis kurz vor dem Start – am Flughafen München kein Problem mehr. Der Airport bietet ab sofort kostenloses Internet in den Terminals und im München Airport Center an. Passagiere und Besucher können sich mit ihren Laptops und Handys bis zu 30 Minuten lang gratis einwählen. Jede weitere Stunde kostet 4,95 Euro. Die Nutzer starten zunächst den Internet-Browser auf ihrem Computer. Dann erscheint automatisch eine Seite zum Registrieren. Der angeforderte Zugangscode kommt per SMS aufs Handy. Die Flughäfen Frankfurt und Köln haben kostenloses Internet bereits im vergangenen Jahr eingeführt. In Frankfurt können Passagiere ebenfalls 30 Minuten lang kostenlos surfen, in Köln gibt es kein Zeitlimit.

30.06.2011 – Flughafen München mit neuem VIP-Service

Der Flughafen München bietet im Sommer einen neuen Service für betuchte Passagiere. Ab Juni steht für Flugreisende im Terminal 1 der neue “VIP Wing” zur Verfügung. “Internationales Ambiente gepaart mit bayerischer Gemütlichkeit” und eine persönliche Rundumbetreuung sollen den VIPs die Wartezeit vor dem Start versüßen. Die Zeit bis zum Abflug kann in privaten Suiten zum Arbeiten, Schlafen oder zur Erfrischung genutzt werden. Für die Verpflegung stehen ein Biergarten und eine Bar zur Verfügung. Besprechungen sind in technisch vollausgestatteten Konferenzräumen möglich. Ein kostenloser Internetzugang, Telefonanschluss sowie Büromaterialien stehen in den Office-Suiten bereit. Check-in, Gepäckabfertigung und die Sicherheitskontrollen werden individuell durchgeführt. Eine Limousine bringt die VIPs vor dem Start zum Flugzeug oder holt sie dort nach der Landung ab.