London

IATA-Code: LHR
Nutzung: International
Höhe über NN: 25.0 m
Lokale Zeit: | Zeitzone: 0.00 Std.

“A man, who’s tired of London, is tired of life!”
London macht süchtig, das befand schon der englische Dichter Samuel Johnson vor über 200 Jahren.
Lassen Sie sich entführen in eine Metropole voller Glamour und Glory.

Starten Sie um 11.30 Uhr bei der Wachablösung am prächtigen Buckingham Palace, machen Sie ausgedehnte Spaziergänge durch die Royals Parks, bewundern Sie die von “Beefeatern” bewachten Kronjuwelen im Tower of London, hören Sie den Glockenschlag von Big Ben und lassen Sie sich von der fast mystischen Schönheit der Westminster Abbey in den Bann ziehen.

Spüren Sie den Puls von London am Piccadilly Circus, kurven Sie mit einem roten Doppeldeckerbus vorbei an Menschenmassen aller Rassen und Kulturen, vertrödeln Sie Ihre Zeit auf Flohmärkten, spüren Sie den Hauch der Geschichte in imposanten Museen und lassen Sie Ihre Augen mit einkaufen bei Harrod’s.
Zelebrieren Sie Ihren Five-o-clock-Tea, lauschen Sie einem Welterretter am Speaker’s Corner im Hyde Park, vibrieren Sie mit bei einem der unzähligen Musicals, gönnen Sie sich eine Themsefahrt zum Hampton Court Palace oder wetten Sie auf den Schnellsten beim Hunderennen. Tanzen Sie Techno, Hip Hop oder Jungle in einem der Mega-In-Clubs oder lauschen Sie klassischer Musik beim Konzertbesuch des Royal Symphony Orchestra.

Sie werden in London jede Sekunde etwas Neues entdecken. Und wenn Ihre Zeit nicht reicht, kommen Sie ganz einfach wieder – denn Samuel Johnson sagte auch: “Wer London sieht, weiß, was das Leben zu bieten hat”. Willkommen in einer “unfassbaren” Stadt – “Welcome to London”.

London Heathrow

Einer der größten Flughäfen der Welt und der größte in Europa ist der London Heathrow Airport, der mit den anderen Flughäfen Londons das größte Flughafensystem der Welt bildet.
Das Passagieraufkommen hier wächst seit den 80er Jahren stetig und erreicht derzeit über 65 Millionen Fluggäste im Jahr.
Interessanterweise sind die Flugbewegungen, das heißt die Zahl der tatsächlich gestarteten und gelandeten Maschinen, in dieser Zeit nur wenig gewachsen. Dieser umstand deutet auf die starke internationale Ausrichten Heathrows, wo immer größere Maschinen immer mehr Passagiere transportieren können. Die meisten Passagiere fliegen nach bzw. kommen aus den USA, mit der meist frequentiertesten Verbindung zum JFK Airport in New York, gefolgt von Deutschland.
Insgesamt stehen für alle Reisenden zwei Start- und Landebahnen, sowie fünf Terminals zu Verfügung. Dabei zeichnet sich der London Heathrow Airport durch eine besonders effiziente Architektur aus. Alle Nahverkehrsbindungen und Straßen zum Airport, sowie die Parkplätze treffen sich in der Mitte des Terminalkomplexes, von dem die fünf Terminals in alle Himmelsrichtungen abgehen. Die beiden Runways umrahmen das ganze Gelände längsseitig, so dass in der Mitte des Geländes die zahlreichen Finger und Hangars liegen und die beiden Runways nicht durch den Fahrverkehr der Flugzeuge behindert werden.

Newsarchiv

28.11.2011 – Am Mittwoch droht Chaos am Flughafen London-Heathrow

Der kommende Mittwoch ist kein guter Tag für einen Flug nach London und darüber hinaus. Landesweit wollen die Beamten an den Grenzkontrollen streiken. Das dürfte insbesondere am größten europäischen Flughafen Heathrow zu erheblichen Behinderungen führen. Aber auch auf anderen britischen Airports werden lange Schlangen erwartet. Wer kann, bucht deshalb auf einen anderen Tag um. Der Flughafenbetreiber BAA wollte zwar ursprünglich private Firmen für die Streikenden einsetzen, doch dies scheint nicht wirklich zu funktionieren. Deshalb befürchtet BAA ein Chaos in Heathrow. Der Flughafen Heathrow rief sogar die Airlines dazu auf, am Mittwoch freiwillig auf Flüge nach Heathrow zu verzichten. Einige Fluggesellschaften wie die griechische Aegean Airlines oder Etihad Airways aus Abu Dhabi sind dem schon gefolgt und haben ihre Dienste gecancelt. Reisende sollten bei ihrer Fluggesellschaft nachfragen, ob auch ihre Flüge betroffen sind. Der Ausstand der Grenzbeamten ist Teil des Streiks im öffentlichen Dienst. Die Gewerkschaften haben rund zwei Millionen Briten zum Protest gegen Reformen aufgerufen, unter anderem gegen die Anhebung des Rentenalters auf 66 Jahre.