Marrakesch

Im Südwesten von Marokko findet sich eine Stadt, die durch ihre architektonischen Sehenswürdigkeiten zu den beliebtesten Städten im Norden des afrikanischen Kontinents gehört. Die Rede ist von der Stadt Marrakesch. Mit rund 920 000 Einwohnern gehört die Stadt, die gleichzeitig auch die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz ist, zu den größten Städten in Marokko. Marrakesch war im 13. Jahrhundert für wenige Jahre auch die offizielle Landeshauptstadt. Der Name der Stadt stammt aus der Sprache der Berber und bedeutet „Das Land Gottes“. Als Spitznamen der Stadt hat sich „Perle des Südens“ etabliert.

Marrakesch ist eine von vier Königsstädten in Marokko. Wohin man in der Innenstadt auch geht, es gibt immer etwas zu sehen. Besonders sehenswert ist der „Djemaa el Fna“ Platz im Herzen der Altstadt. Früher war es der Henkersplatz, auf dem Exekutionen vorgenommen wurden. Heute findet man hier Schlangenbeschwörer, Geschichtenerzähler, Wunderheiler und vieles mehr. Es ist ein bunter Marktplatz, der viele Überraschungen bereit hält.

Im alten Stadtkern findet man die „Koutoubia Moschee“. Diese stammt aus dem 12. Jahrhundert und gilt als eine der schönsten und ältesten Moscheen des Landes. Hier findet man auch die historische Zitadelle der Stadt aus dem 13. Jahrhundert. Die komplette Altstadt von Marrakesch gehört seit rund 30 Jahren zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Bekannt ist Marrakesch auch für seine Gartenanlagen. Der bekannteste Park ist der „Agdal Garten“, der älteste Park der Stadt aus dem 12. Jahrhundert. Hier gibt es viele verschiedene Pflanzen. Der Garten ist ein idealer Platz zum Erholen. Im Süden der Stadt findet man mit dem „Menaragarten“ einen zweiten wichtigen Park in Marrakesch. Beide Gärten gehören ebenfalls zum Weltkulturerbe.

Die Infrastruktur der Stadt ist gut ausgebaut. Durch die steigenden Besucherzahlen konnte die Stadt in den letzten Jahren viel Geld in Infrastruktur investieren. Es gibt ein breites Netz an Bussen, das quer durch die ganze Stadt verkehrt. Wichtige Ziele in Marokko wie Casablanca oder Rabat erreicht man in kurzer Zeit mit Hilfe der Eisenbahn. Als wichtiger Verkehrsknotenpunkt bietet Marrakesch auch Anschluss an die wichtigsten Fernverkehrsstraßen des Landes. Der internationale Flughafen „Marrakesch Menara“ befindet sich nur rund vier Kilometer vom Stadtzentrum entfernt und fliegt alle wichtigen Ziele in Europa, wie London, Paris oder auch Frankfurt an.

Flughafen Menara / Marrakech

Im zentralen Herzen des nordafrikanischen Staates Marokko liegt der „Flughafen Marrakesch Menara“. Der Flughafen gehört zur Stadt Marrakesch, die eine der größten Städte des Landes ist. Der Flughafen befindet sich rund 8 Kilometer vom Zentrum der Stadt entfernt und liegt im Vorort Menara, nachdem er auch benannt ist.

Pro Jahr werden am „Flughafen Marrakesch Menara“ rund drei Millionen Passagiere. Hinzu kommt ein jährliches Aufkommen an Luftfracht von mehr als 15000 Millionen Tonnen. Mit diesen Werten gehört der Flughafen natürlich zu den größten in dem nordafrikanischen Land. Es werden neben einigen nationalen Zielen vor allem internationale Ziele angeflogen. Hierzu gehörten unter anderem Mailand, Madrid, Berlin oder auch Basel. Neben großen Fluggesellschaften wie Lufthansa wird der Flughafen auch von sogenannten Billigfliegern wie Ryanair angeflogen.

Für den Flugbetrieb gibt es am „Flughafen Marrakesch Menara“ ein Terminal. Dadurch kann es in Zeiten des Hochbetriebs schonmal zu längeren Schlangen kommen. Im öffentlichen Nahverkehr besteht Anschluss an das Busnetz von Marrakesch. Die Busse fahren von einem Busbahnhof nahe des Flughafens direkt ins Stadtzentrum der marokkanischen Großstadt.

IATA-Code: RAK
Nutzung: International
Höhe über NN: 471.0 m
Lokale Zeit: | Zeitzone: 0.00 Std.