TAP Portugal

TAP Portugal
IATA-Code: TP
Heimatflughafen: Lisbon
ICAO-Code: TAP
Land: PT

Die TAP ist die größte Fluggesellschaft Portugals. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich direkt am Flughafen Aeroporto da Portela in Lissabon. Der Flughafen dient gleichzeitig als Drehkreuz für die 58 Maschinen von TAP.

Die Airline ist seit 2005 Mitglied der Luftfahrtallianz Star Alliance. Das Streckennetz der TAP umfasst derzeit 64 Ziele in 30 Ländern. In Deutschland fliegt TAP regelmäßig die Flughäfen von Frankfurt, München und Hamburg an.

International konzentriert sich TAP hauptsächlich auf Südamerikanische Ziele. Darüber hinaus wird New York in den USA und einige Ziele in Afrika angeflogen.  Ende 2012 bestand die TAP Portugal -Flotte aus 55 Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von etwa 11 Jahren.

Gegründet wurde TAP bereits 1945. Der kommerzielle Jungfernflug fand 1946 auf der Strecke Lissabon nach Madrid statt.

Newsarchiv

20.12.2013 – TAP Portugal: Höhere Freigepäck-Grenzen

Ab dem 1. Januar 2014 sollen bei dem portugiesischen Star-Alliance-Mitglied TAP Portugal die Freigepäck-Regeln vereinheitlicht werden. Wie die Airline meldet, dürfen Passagiere der Executive Class ab dem neuen Jahr auf sämtlichen Fernflügen nach Afrika (also auch für Verbindungen nach Luanda, Maputo, die Kapverden und Sao Tome) zwei Gepäckstücke mit dem Gewicht von je bis zu 32 Kilogramm mitnehmen (bisher insgesamt 40 Kilogramm). Fluggäste der Economy Class dürfen zweimal 23 Kilogramm Reisegepäck kostenlos einchecken. Bisher lag hier die zulässige kostenlose Höchstgrenze bei 30 Kilogramm. Mitglieder des TAP-Vielflieger-Programms Victoria dürfen ab einem „Silber-Status“ kostenlos ein weiteres Gepäckstück mit bis zu 15 Kilogramm Gewicht mitnehmen. Für Passagiere, die im Besitz einer goldenen Victoria Card sind, liegen die Gepäckobergrenzen abhängig von der Buchungsklasse noch höher. Auf innereuropäischen Flügen dürfen Gäste der Executive Class weiterhin zwei Gepäckstücke mit je maximal 32 Kilogramm und TAP-Passagiere der Economy Class ein Gepäckstück bis zu 23 Kilogramm kostenfrei mitnehmen.

10.10.2013 – TAP Portugal: Erweiterung des Brasilien-Angebots

Im kommenden Sommer, pünktlich zur Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien, nimmt TAP Portugal die brasilianischen Städte Manaus und Belem in ihr Strecken-Netz auf. Ab 3.Juni 2014 soll es dann drei wöchentliche Verbindungen von Portugal nach Brasilien geben. Geplant ist ein sogenannter Dreiecks-Flug: Gestartet wird immer dienstags, freitags und sonntags um 9.30 Uhr in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon in Richtung Manaus; die Landung erfolgt um 13.40 Uhr; von Manaus aus soll es dann immer um 14.40 Uhr nach Belem weitergehen, wo der Flieger laut Plan dann um 17.40 eintrifft; von hier aus soll stets um 19.10 nach Lissabon zurückgeflogen werden. Die Rückkehr in Lissabon ist immer um 6.45 Uhr am Folgetag geplant. Auf der Strecke soll laut Informationen der FVW ein Langstreckenjet vom Typ Airbus A-330 eingesetzt werden. Die Maschine bietet bis zu 263 Fluggästen Platz. Die TAP Portugal wird somit im kommenden Sommer auf insgesamt 77 wöchentliche Verbindungen zu zwölf Zielen in Brasilien aufstocken. Damit bietet die portugiesische Airline die meisten Flüge von Europa nach Brasilien an. Die Fußball-Weltmeisterschaft findet vom 12.Juni bis zum 13.Juli 2014 zum zweiten Mal in Brasilien statt.

30.11.2012 – Mehr Lissabon-Flüge mit TAP Portugal

Gute Nachricht für Portugal- und Südamerika-Fans: TAP Portugal erhöht im Sommer die Anzahl ihrer Lissabon-Flüge. Vom 31. März an gibt es von Düsseldorf, Berlin und Wien tägliche Flüge in die portugiesische Hauptstadt. Bislang sind es jeweils fünf wöchentliche Verbindungen. Das bedeutet eine große Flexibilität für Städtereisen und mehr Kombinationen für Brasilien-Urlauber. TAP fliegt von Lissabon mehr als zehn Städte nonstop an. Die Flüge von Frankfurt und München bleiben unverändert, von dort starten drei beziehungsweise zwei tägliche Flüge. Von Hamburg geht es zweimal täglich nach Lissabon, außer montags und freitags. An diesen beiden Tagen gibt es nur einen Flieger.

12.03.2012 – TAP Portugal versüßt Brasilien-Flüge mit Gratis-Stopover

Stopvover-Zugabe bei TAP Portugal: Wer einen Brasilien bucht und am gleichen Tag nicht weiterkommt, übernachtet kostenlos in Lissabon. Die Portugiesen fliegen von Lissabon aus gleich zehn Städte in Brasilien nonstop an: Belo Horizonte, Brasilia, Fortaleza, Natal, Porto Alegre, Recife, Rio de Janeiro, Salvador de Bahia, Sao Paulo Guarulhos und Sao Paulo Viracopos. Doch nicht alle Umsteiger aus Deutschland erreichen jeden dieser Langstreckenflüge am selben Tag. Für sie bietet TAP das Stopover-Programm “Lissabon by Night” an. Die Airline quartiert ihre Brasilien-Passagiere in 4-Sterne-Hotels in Lissabon ein und übernimmt dafür die Kosten. Die Fluggäste können so noch einen Abend lang die portugiesische Hauptstadt genießen, bevor es am nächsten Morgen weitergeht nach Südamerika. TAP Portugal baut die Zubringerflüge von Deutschland aus. Ganz neu sind Flüge von Berlin nach Lissabon, die zur Eröffnung des neuen deutschen Hauptstadtflughafens aufgenommen werden. Mehr Flüge als bisher sind von Düsseldorf aus geplant. Daneben verbindet TAP Frankfurt, Hamburg und München mit Lissabon.

09.12.2011 – Pilotenstreik der TAP abgesagt

Abgesagt: Die Piloten der portugiesischen Fluglinie TAP streiken doch nicht. Das hat die Gewerkschaft der Piloten SPAC bekannt gegeben. Ursprünglich wollten die Kapitäne bis Montag die Arbeit niederlegen, nur die Flüge auf die Azoren und nach Madeira sollten wie im Flugplan stattfinden. Nun fliegt die Airline aber doch wie geplant. Ob ein geplanter Streik in der ersten Januar-Woche stattfindet, ist noch nicht klar. Die TAP befindet sich noch im Staatsbesitz Portugals, soll aber privatisiert werden. Mit dem Streik wollten die Piloten nun eine bessere Beteiligung erreichen, setzten sich aber kurz vor Streikbeginn doch noch einmal zurück an den Verhandlungstisch. Nach Medienberichten haben sich Piloten und Regierung bereits 1999 darauf geeinigt, dass die Kapitäne einen Anteil von zehn bis 20 Prozent am Verkauf bekommen, wenn sie dafür auf einen Teil des Gehalts verzichten. TAP verbindet deutsche Städte wie Frankfurt und Hamburg mit Zielen in Portugal, Südamerika und Afrika.