Swiss

Swiss
IATA-Code: LX
Heimatflughafen: Zurich
ICAO-Code: SWR
Land: CH

Nachdem die Swiss Air 2001 wegen Insolvenz liquidiert werden musste, gründete sich 2002 aus der bereits seit 1978 bestehenden Crossair die Swiss. Die Swiss ist ein Tochterunternehmen der Lufthansa und heute größte Fluggesellschaft der Schweiz.

Die Swiss fliegt heute bereits 90 Ziele auf der ganzen Welt an. Die Flotte der Swiss besteht aus 69 Airbus Flugzeugen. 2008 wurden bereits über 13 Millionen Fluggäste befördert.

Der Hauptsitz von Swiss befindet sich in Basel. Der Flughafen Basel-Moulhouse-Freiburg, der Flughafen Genf und Zürich, sind wichtige Drehkreuze von Swiss.

Swiss ist zudem, wie die Lufthansa, Mitglied in der Star Alliance.

Newsarchiv

22.04.2014 – SWISS: Erste allergikerfreundliche Airline

Um das Flugerlebnis für Passagiere mit Allergien zu verbessern, wird SWISS ab Mai allergikerfreundliche Produkte am Boden und in der Luft einführen, teilte die Schweizer Fluggesellschaft jetzt mit. Neu ins Angebot kommen alternative Speise- und Getränkeangebote (laktose-/glutenfrei). Darüber hinaus soll die Kabinenausstattung auf die speziellen Bedürfnisse von Allergikern angepasst werden. Wie der Schweizer National-Carrier mitteilt, wird das Unternehmen in Zusammenarbeit mit ECARF (European Centre for Allergy Research Foundation) ab Anfang Mai 2014 einen „noch individuelleren Service“ anbieten. Dieser soll sich vor allem an Fluggäste mit Allergien richten. SWISS wird im Rahmen dieser Neuerung künftig auf allen Flügen standardmässig laktose- und glutenfreie Alternativprodukte zusätzlich zu den bestehenden Produkten anbieten. Neu im Programm sind dann beispielsweise laktosefreie Kaffeesahne oder laktosefreie SWISS Schoggi-Täfelchen. Außerdem sollen SWISS Passagiere mit Allergien oder Unverträglichkeiten auf Wunsch je nach Länge des Fluges in den Genuss von allergikerfreundlichen Snacks wie Riegeln, Joghurts oder kleinen Kuchen kommen. Diese alternativen Milch- und Brotprodukte werden ab Mai dann selbstverständlich auch in allen SWISS Lounges in der Schweiz zur Verfügung stehen. Darüber hinaus können SWISS-Kunden wie bisher allergenfreie Sondermahlzeiten in allen Reiseklassen auf Langstreckenflügen sowie in der Business-Class auf Flügen innerhalb Europas spätestens 24 Stunden vor Abflug bestellen. Auch innerhalb der Flugzeugkabinen wird SWISS laut der Pressemitteilung entsprechende allergikerfreundliche Anpassungen vornehmen. So sollen in der First- und Business-Class neue Kissen mit synthetischer Füllung als Alternative zu Daunenkissen angeboten werden. Des weiteren will SWISS künftig gänzlich auf Blumenelemente oder Raumsprays verzichten, da diese die Atemwege ihrer Passagiere irritieren könnten. In den Bädern soll in Zukunft zudem eine spezielle, hautfreundliche Seife bereit liegen. Frank Maier, Head of Product & Services SWISS, äußerte sich zu den allergikerfreundlichen Maßnahmen folgendermaßen: „Das Bedürfnis unserer Kunden nach einer allergikerfreundlichen Reiseumgebung ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. In Zusammenarbeit mit der Stiftung ECARF möchten wir nun konkret auf dieses Bedürfnis eingehen, um das Reisen so angenehm und beschwerdefrei wie möglich zu gestalten.“ Und Prof. Dr. med. Dr. h. c. Torsten Zuberbier, Leiter der Europäischen Stiftung für Allergieforschung (ECARF) mit Sitz in Berlin, ergänzte: „Seit Jahren nimmt die Zahl der Allergiker in allen industrialisierten Ländern zu. Mehr als 30% der Bevölkerung in Europa sind direkt von einer oder mehreren Allergien betroffen. Hinzu kommen die Angehörigen, die dadurch ebenfalls belastet sind. Nur ein Zehntel der Betroffenen wird medizinisch korrekt behandelt. Trotzdem werden Allergien häufig bagatellisiert, sogar von Allergikern selbst.“ SWISS ist laut eigener Aussage die weltweit erste Airline, die die strikten ECARF- Richtlinien für allergikerfreundliche Fluggesellschaften erfüllt. Daher darf sie von nun an auch mit dem entsprechenden Qualitätssiegel auf ihr spezielles Angebot hinweisen.

10.09.2013 – Edelweiss Air: Auf direktem Weg nach Las Vegas

Die Swiss-Tochtergesellschaft Edelweiss Air nimmt im kommenden Jahr die amerikanische Glücksspiel-Metropole Las Vegas in ihren Flugplan auf. Zweimal pro Woche soll dann von Zürich nach Las Vegas geflogen werden. Der erste Nonstop-Flug soll am 5.Mai 2014 starten. Daraufhin soll immer jeweils montags und freitags geflogen werden. Die Startzeit in Zürich ist laut Edelweiss um 13.30 Uhr und die geplante Landung in Las Vegas um 16.20 Uhr Ortszeit. Eine Airbus Maschine vom Typ A330 mit Economy-, Economy Plus- oder Business-Class soll den Gästen den entsprechenden Komfort für den Langstrecken-Flug bieten. Cathy Tull, Senior Vice President of Marketing der Las Vegas Convention and Visitors Authority zeigte sich bei der Präsentation der neuen Verbindung über die Zusammenarbeit mit Edelweiss Air sehr erfreut: „Wir freuen uns sehr über die erste Schweizer Nonstop-Verbindung nach Las Vegas. Die neue Partnerschaft mit Edelweiss unterstützt uns dabei, die wachsende Nachfrage im europäischen Markt zu decken und den Schweizer Reisenden einen besseren Zugang sowie den Europäischen Reisenden in der Region eine komfortable Nonstop-Verbindung zu bieten.” Edelweiss Air ist eine Schweizer Ferienfluggesellschaft mit Sitz in Kloten im schweizer Kanton Zürich. Die kleine Airline ist ein Tochterunternehmen der Lufthansa- Tochtergesellschaft Swiss. Pro Jahr befördert Edelweiss Air rund 1,1 Millionen Passagiere bei einer Auslastung von etwa 84 Prozent. Der Umsatz des Unternehmens beträgt rund 350 Millionen Schweizer Franken pro Jahr. Die Flugzeuge tragen eine rot/weisse Lackierung mit Edelweiss-Blumen als Symbol für die schweizerische Herkunft der Airline.

12.08.2013 – Swiss: Mehr Passagiere im Juli

Im vergangenen Juli sind mit der Schweizer Airline SWISS und deren Chartertochter Edelweiss Air rund 1,52 Millionen Passagiere abgehoben. Im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht dies einer Steigerung um mehr als 1,6 Prozent. Die Passagierzahlen auf den Europastrecken sind um 1,0 Prozent und Zahl der Reisenden auf interkontinentale Verbindungen um 4,0 Prozent höher. Zeitgleich konnte die Auslastung der eingesetzten Maschinen der Lufthansa-Tochter um 0,3 Prozentpunkte auf 89,0 Prozent gesteigert werden.

26.11.2012 – Bei Swiss ist die Skiausrüstung kostenlos

Swiss-Passagiere können ihren Skiurlaub entspannt antreten: Auf allen von der Airline selbst durchgeführten Flüge ist der Transport von Ski- und Snowboard kostenlos. Jeder Fluggast kann ein Paar Ski, Stöcke und Skischuhe sowie einen Helm kostenlos mitnehmen oder ein Snowboard, ein Paar Snowboard-Schuhe und einen Helm. Die Ausrüstung darf aber nicht schwerer als 32 Kilogramm sein, ansonsten muss der Passagier so umpacken, damit die einzelnen Gepäckstücke weniger wiegen. Doch selbst dann ist die Skiausrüstung noch kostenlos. Swiss fliegt von acht deutschen Städten, in die Schweiz nach Basel, Genf, Lugano und Zürich.

15.07.2011 – Swiss vereinfacht Gepäckregelung

Für Ticketkäufe vom 1. August an gelten bei der Fluggesellschaft Swiss auf allen Flügen ebenfalls die Regeln des sogenannten Stückkonzeptes. In der Economy Class darf so künftig ein Gepäckstück bis maximal 23 Kilo mitgenommen werden, in der Business- und der First Class jeweils Gepäck bis 32 Kilo. Mitglieder des Bonusprogramms Miles & More können je nach Status zusätzliche Gepäckstücke kostenlos aufgeben. Für Kleinkinder unter zwei Jahren ohne eigenen Sitzplatz kann ein faltbarer Kinderwagen sowie ein zusätzliches Gepäckstück von maximal 23 Kilo kostenlos eingecheckt werden. Für Swiss-Tickets, die vor dem 1. August gekauft wurden, gelten weiterhin die alten Regeln. Die Handgepäckregeln der Airline bleiben ebenfalls unverändert.