Tucuman

San Miguel de Tucuman

Die Hauptstadt der kleinsten argentinischen Provinz Tucuman ist die Stadt San Miguel de Tucuman. Die Einheimischen nennen die Stadt meistens nur San Miguel. Die Stadt liegt sehr zentral im Herzen Argentiniens. Mit mehr als einer halben Million Einwohnern ist die Stadt zudem auch eine der größten Städte in ganz Argentinien.

Über die Herkunft des Namens Tucuman streiten sich die Einwohner bis heute. Es wird jedoch vermutet, dass der Name aus einer Inka-Sage stammt.

Das prächtigste Gebäude in San Miguel de Tucuman ist der Palast des Gouverneurs. Er befindet sich direkt neben dem Marktplatz im Stadtzentrum. Ein weiteres Wahrzeichen der Stadt ist die Kathedrale von Tucuman. Sie lockt jährlich viele Pilger in die Stadt und befindet sich etwa einen Kilometer östlich vom Stadtzentrum.

Im Nordwesten der Stadt finden Reisende einen schönen Stadtpark. Hier kann man am dort künstlich angelegten See nach Herzenslust entspannen.

Die Infrastruktur in San Miguel de Tucuman ist sehr gut. Um die Stadt herum verläuft eine Umgehungs-Autobahn. Dadurch wird der Stadtverkehr auf ein Minimum reduziert. Im Vorort Alderetes befindet sich der internationale Flughafen der Stadt. Innerhalb der Stadt verkehren fast ausschließlich Busse. Diese dienen dem schnellen Vorankommen. Zudem verfügt San Miguel de Tucuman über einen großen Bahnhof, von wo aus Eisenbahnen in alle Richtungen fahren.

San Miguel de Tucuman bietet ein ideales Reiseziel für eine Reise in Argentiniens kleinste Provinz Tucuman.

Teniente General Benjamín Matienzo / San Miguel de Tucumán

Argentinien ist bekannt für die Weiten Patagoniens, die Gletscher in den Anden und zahlreiche Naturwunder. Weniger bekannt ist die unbeschreibliche Schönheit des Nordens des Landes um die Stadt Tucuman herum. Die dünn besiedelte Region ist schwer zu erreichen und touristisch nur wenig erschlossen. Die wenigen Verbindungsglieder dienen vor allem der politischen und wirtschaftlichen Anbindung an die Hauptstadt Buenos Aires und an andere Großstädte des Landes. Eines dieser Glieder ist der Teniente General Benjamín Matienzo International Airport.

Der Airport bedient die Stadt San Miguel de Tucuman, die am Fuß der Anden und nördlich der Provinzhauptstadt Santiago de Estero liegt.

Der Flughafen, der mehr einem Flugplatz gleicht, verfügt über vier dauerhafte Verbindungen: Die schon erwähnte Hauptstadt Buenos Aires, Cordoba, Rosario und Mendoza und damit Flugverbindungen zu allen wichtigen Wirtschaftszentren des Landes. Diese Verbindungen nutzen im Jahr etwa 400 000 Flugreisende, mit steigender Tendenz.

Der Aufbau ist entsprechend schlicht gestaltet: An einen allgemeinen Terminal schließt sich der Parkplatz der Flugzeuge, auf den man zu Fuß gelangt und von wo aus man in die Maschinen gelangt.

IATA-Code: TUC
Nutzung:
Höhe über NN: 456.0 m
Lokale Zeit: | Zeitzone: -3.00 Std.