Curitiba

Im Süden Brasiliens liegt die Stadt Curitiba. Sie ist die Hauptstadt des Bundesstaates Parana und zählt mit 1,7 Millionen Einwohnern zu den größten Städten Brasiliens. Die Stadt liegt auf einer Hochebene und befindet sich etwa 100 Kilometer vom Hafen entfernt. Dadurch verfügt Curitiba nicht über den in Brasilien sonst üblichen Badetourismus.

Wie viele andere Städte ist auch Curitiba eine geplante Stadt. Im Jahr 1996 wurde die Stadt aufgrund ihrer effektiven Planung zur „innovativsten Stadt der Welt“ gekürt.

In der Stadt gibt es auch eine Menge Sehenswürdigkeiten. Für Kunstliebhaber ist das Oscar Niedermeyer Museum zu empfehlen. Hier kann man viele moderne Kunstwerke des brasilianischen Künstlers begutachten. Einkaufsliebhaber sollten die „Rua de Flores“ besuchen. Die traditionelle Fußgängerzone befindet sich im Zentrum von Curitiba. Hier können Reisende, alles erwerben, was das Herz begehrt.

Der Stadtteil Santa Felicidade im Osten der Stadt ist für seine Gastronomie bekannt. Hier können in diversen Restaurants kulinarische Spezialitäten aus den verschiedensten Regionen der Welt verköstigt werden.

Der Öffentliche Nahverkehr in Curitiba gilt als sehr gut entwickelt. In der Stadt verkehren Busse, auf eigens dafür vorgehsehen Busstreifen. Dazu kommt ein langes Straßenbahnnetz. Außerdem verfügt die Stadt über einen internationalen Flughafen, der nur unweit entfernt liegt.

Besonders beliebt in Curitiba ist der Motorsport. Die auf der örtlichen Rennstrecke ausgetragenen Rennen erfreuen sich großer Beliebtheit.

Curitiba im Süden Brasiliens bietet vieles Interessantes für einen Besuch.

Bacacheri

Im Süden Brasiliens, im Bundesstaat Parana, befindet sich der Afonso Pena International Airport. Er befindet sich etwa 20 Kilometer von der Stadt Curitiba entfernt in der Kleinstadt Sao Jose. Offiziell gehört der Flughafen jedoch zur Stadt Curitiba. Benannt wurde der Flughafen nach dem ehemaligen brasilianischen Präsidenten Afonso Pena. Dieser stammte aus der Gegend um Curitiba.

Mit knapp 5 Millionen abgefertigten Passagieren pro Jahr, sowie einem jährlichen Frachtaufkommen von etwa 25 000 Tonnen zählt der Flughäfen zu den meist frequentierten in ganz Brasilien.

Erbaut wurde der Flughafen im Jahr 1959. Seitdem wurde er ständig erweitert, um den immer weiter wachsenden Passagieraufkommen gerecht werden zu können.

Am Flughafen gibt es zwei Terminals. Terminal 1 ist ausschließlich für Inlandsflüge, während Terminal 2 ausschließlich Auslandreisende abfertigt.

Der Hauptkomplex des Flughafengebäudes beinhaltet auch ein kleineres Museum, dass den Reisenden die Geschichte der brasilianischen Luftfahrt näher bringen will. Außerdem gibt es eine Shoppingstraße mit etwa 60 Geschäften des täglichen Lebens. Hier finden Reisende fast alles, was sie suchen.

Zudem zählt der Afonso Pena International Airport in Curitiba zu den sichersten Flughäfen in ganz Südamerika. Der letzte registrierte Zwischenfall liegt über 40 Jahre zurück. So einen Spitzenwert gibt es nirgends sonst in Brasilien.

Als Verkehrsanbindung gibt es eine Busverbindung nach Curitiba, sowie eine Bahnverbindung in andere Teile Brasiliens.

IATA-Code: BFH
Nutzung:
Höhe über NN: 932.0 m
Lokale Zeit: | Zeitzone: -3.00 Std.