Oslo

„Kein Stress am Fjord“

Zentral im Herzen Skandinaviens liegt zwischen den grünen Hügeln und Bergen der Oslo Marka und dem kühlen Wasser des Oslofjordes die 560.000 Einwohner-Metropole Oslo, Hauptstadt von Norwegen.

Seit vor der Küste des Landes Ende der sechziger Jahre reiche Ölvorkommen entdeckt wurden, boomt die Wirtschaft, und eine rasante Entwicklung nahm überall in Norwegen ihren Lauf. Oslo wurde unverschämt reich und damit auch sündhaft teuer. Man prahlt nicht damit, denn die Norweger sind bescheiden. So freut man sich darüber, dass nun in Oslo modernes Großstadtleben, vielfältiges Kulturprogramm und internationale Events im Bereich Musik, Kunst, Wissenschaft und Sport Einzug gehalten haben und die Stadt attraktives Reiseziel für Besucher aus aller Welt geworden ist, vor allem in den Sommermonaten mit den kurzen Nächten, wenn das Leben draußen stattfindet.

Idealer Ausgangspunkt für eine Tour durch Oslo ist das monumentale Rathaus aus dem Jahre 1950 (Rådhuset) aus roten Klinkern mit zahlreichen Reliefs im Mauerwerk. Rechts vorbei gelangt man ins Einkaufs- und Amüsierviertel „Aker Brygge“ mit über 60 Läden und mehr als 35 Restaurants, Cafés und Bars, einst Schiffswerft und heute die Flaniermeile am Hafen. Im Westen der Stadt wartet der „Vigeland Park“, auch Frognerpark genannt, mit 212 fantastischen Skulpturen des Bildhauers Gustav Vigeland.
Mittelpunkt ist ein 17 Meter hoher Monolith, der aus 121 ineinander verschlungenen Menschen aus Stein besteht. Von hier ist es nicht weit zur wohl berühmtesten Skisprungschanze der Welt am Holmenkollen (P.S.: Soll am 16. Oktober 2008 abgerissen und neu gebaut werden). Am besten fährt man von hier mit der Straßenbahnlinie 1 hinunter zur Haltestelle „Nationaltheatret“, wo die Haupteinkaufsmeile von Oslo, die „Karl Johans gate“ beginnt. Entlang dieser zentralen Einkaufsstraße liegen sehenswerte Regierungsgebäude (z.B. der Storting), das königliche Schloss (Slottet) mit Fahne auf dem Dach, wenn König Harald zu Hause ist, sowie das markante Rathaus, wo alljährlich der Friedensnobelpreis verliehen wird, der Osloer Dom („Oslo Domkirke“) und das Nationaltheater.

Die Nationalgalerie mit dem weltbekannten Bild „Der Schrei“ von Edvard Munch lohnt einen Besuch, ebenso wie das Munch Museum mit dem Nachlass dieses Malers. Noch mehr Kunst gibt es im privaten „Astrup Fearnley Museet for Moderne Kunst“, viel Geschichte im Holocaustmuseum in der Villa Grande und dem Widerstandsmuseum „Norges Hjemmefrontmuseum“ im Komplex der Festung Akershus („Akershus slott og Festning“).
Zur spannenden Seefahrts- und Entdeckungsgeschichte Norwegens erfährt man mehr im Fram-Museum, im Wikingerschiffmuseum, im Norwegischen Seefahrtmuseum und im Kon-Tiki auf Bygdøy.

Im Nordosten von Oslo liegt der Stadtteil „Grünerløkka“, der angesagteste Hotspot der Stadt. Links und rechts der beiden Hauptstraßen „Thorvald Meyers gate“ und „Markveien“ reihen sich schräge Designerläden, spannende Galerien, wirklich gute Restaurants und Bars aneinander.
Statistisch gesehen ist hier die höchste Dichte an Kaffeehausstühlen in ganz Norwegen. Alles ist untouristischer und entspannender (auch im Stadtteil Bislet) als am Hafen mit der Flaniermeile „Aker Brygge“. Überhaupt kommt man mit der Straßenbahn (Trikk) und der etwas antiquiert anmutenden U-Bahn (T-Bane) bequem überall hin. (Tipp: Für ein paar Tage Oslo lohnt sich der Oslo-Pass – ca.EUR 50 für 3 Tage – mit freier Fahrt in öffentlichen Verkehrsmitteln und freiem Eintritt in den meisten Museen.)
Shopping ist angesagt in den Geschäften entlang des „Bogstadveien“ (U-Bahn-Station Majorstuen) und im Shoppingzentrum Oslo City am Hauptbahnhof, wo auch Designermode des Labels Moods of Norway zu finden ist. Wenige Kilometer von Oslo entfernt, also direkt „vor der Haustür“, zeigt sich eine schöne und abwechslungsreiche Natur, die Fjordinseln werden mit Personenfähren bedient.
Nehmen Sie alles ganz locker, denn Hektik ist ein Fremdwort in Oslo …

Oslo Metropolitan Area, Gardermoen / Ullensaker

Der Flughafen der Norwegischen Hauptstadt ist der Oslo Airport Gardermoen und gleichzeitig wichtigster Flughafen des Landes.

Insgesamt nutzen ihn fast 20 Millionen Passagiere im Jahr. Bemerkenswert ist, dass weniger als die Hälfte der Passagiere – etwa neun Millionen Menschen – innerhalb des Landes fliegen. Für einen kleinen Kontinent wie Europa ist das ein enormer Anteil und bringt den Oslo Airport Gardermoen in die Top 10 Liste der europäischen Flughäfen bezüglich der Innlandflüge. Im internationalen Verkehr werden so gut wie alle Groß- und Hauptstädte Eleuropas angeflogen und bis hin in den Nahen Osten und Nordafrika fast alle wichtigen Städte abgedeckt. Für alle Flugbewegungen stehen zwei Start- und Landebahnen und ein allgemeiner Terminal bereit.

Im Jahr 2012 soll eine vor einiger Zeit begonnen Expansion fertig gestellt werden, die einen neuen Terminalabschnitt umfasst. Damit will das Management den Oslo Airport für die Zukunft bereit machen und den Komfort am Flughafen auf dem hohen Standard, auf dem er ist, halten.

IATA-Code: OSL
Nutzung: Sammelcode
Höhe über NN: 208.0 m
Lokale Zeit: | Zeitzone: 1.00 Std.