Edmonton

Albertas Hauptstadt liegt im Norden der Provinz und ist spätestens seit den Leichtathletik-Weltmeisterschaften von 2001 einem breiteren internationalen Publikum bekannt. Als Ausgangsort für Fahrten in den nahen Elk Island National Park und den in den Rocky Mountains gelegenen Jasper National Park, ist Edmonton ideal um Natur und Stadtkultur miteinander zu verbinden. Zu Zeiten des Goldrausches war Edmonton bereits das Tor zum Norden, wie auch heute mit neuen Reiserouten wie dem Deh-Cho und dem Goldrush Trail. Canada’s Festival City beheimatet das weltgrößte Einkaufszentrum, Attraktionen für die ganze Familie, moderne Restaurants, Theater, Museen, Kunstgalerien und mit der größten städtischen Parkanlage Nordamerikas auch viel Natur inmitten der Stadt.

Die Geschichte Edmontons geht weit zurück bis in das Jahr 1795, als zunächst eine Hudson’s Bay Handelsstation in der Gegend eröffnet wurde. Edmonton wurde als Tor zum Norden ein wichtiger Stützpunkt für den Fellhandel mit den Cree und Blackfoot Indianern und mit dem Fort Edmonton ein wirtschaftliches Zentrum für Pioniere. Während der Zeit des Klondike Goldrausches 1897 erlebte die Stadt einen großen Aufschwung und zählte wenige Jahre später schon über 9.000 Einwohner. Edmonton ist seit 1904 als Stadt eingetragen und wurde nur ein Jahr später die Provinzhauptstadt von Alberta. Im Fort Edmonton Park kann man sich heute auf eine Zeitreise durch Edmontons und Albertas Geschichte begeben.

Mit einem 48 Häuserblocks umfassenden Gebäude ist der West Edmonton Mall der größte Einkaufs- und Entertainment Komplex der Welt. Insgesamt gibt es hier über 800 Geschäfte und Boutiquen, über 100 Restaurants und Cafes sowie einen Wasserpark mit Wellenbad, den Galaxyland Amusement Park. In der Fluss- und Seenlandschaft kann man mit einem U-Boot auf Tiefseeabenteuer gehen und eine originale Nachbildung von Columbus Santa Maria besichtigen.

Edmonton-Metropolitan Area

Wenn man sich die Lage von Edmonton, Kanada, so auf der Karte betrachtet, wirkt der kleine Ort ziemlich verlassen in den großen Weiten Albertas. Vielleicht ist das auch einer der Gründe, warum es hier gleich zwei Flughäfen gibt, die Edomonton und die Region mit dem Rest der Welt verknüpfen. Ein anderer Grund wäre, dass einer der beiden Airports hauptsächlich für private Flieger gedacht ist.
Dieser kleine Flughafen, der Edmonton City Centre Airport oder auch Blatchford Field genannt wird, liegt – wie der Name schon vermuten lässt – direkt im Stadtgebiet und konzentriert sich mit seinem Streckennetz auf regionale Ziele, die sonst nur durch lange und mühsame Autofahrten erreicht würden.

Auf der anderen Seite gibt es den Edmonton International Airport, ein Flughafen der jährlich über sechs Millionen Passagiere begrüßen darf und wohl die schnellste Verbindung in das abgelegen Herz Albertas darstellt.
Er verfügt über zwei Start und Landebahnen, sowie einen großen Terminal. In den letzten Jahren sind die Passagierzahlen zunehmend gestiegen, so dass innerhalb von zehn Jahren das Aufkommen verdoppelt wurde. Dieser Anstieg hängt eng mit dem weiten Streckennetz zusammen, dass die wichtigsten Flughäfen Kanadas, Ziele im Norden der USA, unter anderem Chicago und für den saisonalen Verkehr auch Flughäfen in Mexiko und anderen Urlaubsorten.
Der Edmonton International Airport liegt etwas außerhalb, das heißt ca. 30 km vom Stadtkern entfernt.

IATA-Code: YEA
Nutzung: Sammelcode
Höhe über NN: 723.0 m
Lokale Zeit: | Zeitzone: -7.00 Std.